Dem inneren Ziel folgen

Der Steinbock-Neumond vom 6. Januar

von Alexandra Klinghammer

 

Ich hoffe, Sie sind alle gut ins neue Jahr gestartet, für das ich Ihnen viel Glück und persönliche Erfüllung wünsche. Mögen Sie in diesem Jahr viele, fruchtbare Samen in Ihrem Leben setzen und mögen diese aufblühen. Das wünsche ich Ihnen von Herzen.

Das neue Jahr startet sogleich mit einem besonderen Neumond. Denn bei diesem handelt es sich um eine Sonnenfinsternis. Zu Neumond stehen Sonne und Mond am Himmel in Konjunktion. Zu einer Sonnenfinsternis kommt es dabei dann, wenn sich der Mond von der Erde aus gesehen vor die Sonne schiebt und diese ganz (totale Sonnenfinsternis) oder teilweise (partielle Sonnenfinsternis) verdunkelt. Bei der aktuellen Eklipse handelt es sich um eine partielle Sonnenfinsternis. Auch wenn die Finsternis in unseren Breiten nicht sichtbar ist – das Sichtbarkeitsgebiet umfasst Nordostasien und den Nordwestpazifik – so ist sie dennoch auch für uns relevant. Was der Neumond beziehungsweise die Finsternis für uns bedeutet, beschreibe ich im Folgenden. Zunächst die Konstellationen des Neumondhoroskops im Einzelnen.
 


Neumond vom 6. Januar 2019
06.01.2019, 02:28 LT, 01:28 GT
Zürich, CH (47N23, 08E32)
 

Die Konstellationen des Neumondes

Der kommende Neumond (Sonnenfinsternis) ereignet sich am Sonntag, den 6. Januar, um 02.28 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Dabei stehen Sonne und Mond auf 15 Grad Steinbock und bilden sowohl eine Konjunktion mit Saturn auf 12 Grad Steinbock als auch eine Konjunktion mit Pluto auf 21 Grad Steinbock, der sich darüber hinaus am absteigenden Mondknoten befindet. Sonne und Mond sind zudem eingebettet in einen harmonischen Sextilaspekt zu Neptun. Von Bedeutung ist ebenfalls das Quadrat zwischen Jupiter auf 13 Grad Schütze und Neptun auf 14 Grad Fische sowie das harmonische Trigon zwischen Venus auf 29 Grad Skorpion und Chiron auf 28 Grad Fische. Beachtenswert ist des Weiteren das Quadrat zwischen Merkur auf 1 Grad Steinbock und Mars auf 3 Grad Widder. Auch Uranus spielt in diesem Finsternishoroskop eine wichtige Rolle. Denn er wechselt genau am Tag des Neumondes seine Richtung von rückläufig zu direktläufig.
  

Klärungs-und Bereinigungsprozesse

Bei diesem Neumond kann der Eindruck aufkommen, viel Zeit und Energie aufbringen zu müssen, um vorwärtszukommen und seine Vorhaben umzusetzen. Vielleicht hat man gar das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Der Fluss der Energie scheint zu stagnieren. Uranus ist stationär und man weiss im Moment nicht, wohin die Reise geht. Dies kann zu Gereiztheit und Frustrationen führen. Besonders, wenn man sich jetzt auf das neue Jahr Vorsätze gesetzt hat und am liebsten gleich loslegen will. Denn mit Mars, der soeben in sein eigenes Zeichen Widder getreten ist, möchte man lieber früher als später zur Tat schreiten. Doch obwohl man vielleicht viel Schwung und Zuversicht verspürt, muss man realisieren, dass die Umsetzung nicht so leicht gelingen will. In der Tat ist dies kein Neumond, um etwas völlig Neues anzupacken. Denn momentan geht es in erster Linie um Klärungs-und Bereinigungsprozesse.
 

Handeln, ohne an die Früchte des eigenen Tuns zu denken

Damit ist nicht gemeint, dass man sich keine Ziele setzen sollte. Aber es gilt zu bedenken, dass dieser Neumond eher Prozesse fördert, die das innere Wachstum unterstützen. Sobald es um die Erreichung äussere Ziele geht, wird es schwieriger. Ausser man identifiziert sich nicht persönlich mit dem angepeilten Ziel, sondern handelt auf eine Weise, ohne an die Früchte des eigenen Tuns zu denken. Wenn man Schritt für Schritt in vollem Gewahrsein das tut, was gerade ansteht und der gegenwärtige Moment erfordert, kann sich die Erreichung des Ziels ganz von selbst einstellen. Das ist das Geheimnis des Weges des inneren Ziels. Das Zauberwort dieses Neumondes heisst denn auch Absichtslosigkeit. Wenn wir uns nicht auf das Erreichen unseres Ziels versteifen, aber alles tun, was notwendig ist, um es zu erreichen, schaffen wir genau die Voraussetzungen, dass es sich einstellen kann. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass man dabei nicht aus dem Ego, sondern aus einem grösseren Seinsbewusstsein heraus handelt. Die Energie von Jupiter und Neptun kann uns helfen, diese Haltung zu entwickeln. 
 

Die Welt bereichern

Je mehr wir aus einer solchen, überpersönlichen Haltung agieren, desto mehr Kraft, Inspiration und Kreativität fliesst uns jetzt zu. Auf diese Weise sind wir in der Lage, die Welt mit wunderbaren Ideen, mit Enthusiasmus und Begeisterung, mit einem grossartigen, selbstlosem Engagement und wertvollen Taten, zu bereichern. Wir sind fähig, Grosses zu leisten und auch scheinbar unüberbrückbare Hindernisse zu überwinden. Ja, nicht selten dürften wir erleben, wie sich diese sogar ganz von selbst auflösen. Aber damit das funktioniert, muss unser Handeln immer über uns selbst hinausweisen. Aus dieser Haltung kann eine grosse innere Ruhe hervorgehen, die einen frei von Ängsten und Zweifeln werden lässt. Wenn die innere Zuversicht gross genug ist, wird letztlich das Ziel sogar gleichgültig. Denn dann vertraut man darauf, dass das, was auch immer geschieht, genau das Richtige ist. Wenn sich schliesslich das Ziel einstellt, wunderbar. Wenn nicht, auch gut. Denn dann war es nicht das richtige Ziel zur richtigen Zeit. Und wer weiss, vielleicht ist man gar vor Ärgerem, vor Verlust oder Schwierigkeiten beschützt worden. 
 

Die Vergangenheit meldet sich

Mit Pluto am absteigenden Mondknoten geht es bei diesem Neumond zudem um Prozesse des Loslassens und des Abschiednehmens. Wir mögen jetzt einen starken inneren Drang verspüren, uns von dem zu lösen, was uns einengt, blockiert oder sich für uns nicht mehr stimmig und lebendig anfühlt. Dieser Neumond fordert uns auf, uns der Vergangenheit zu stellen – im Bereich unserer Beziehungen, am Arbeitsplatz oder in unserer Familie. Es geht darum, Altes zu klären, damit wir es hinter uns lassen, um frei zu werden. Möglicherweise kommen wir in diesem Zusammenhang mit bislang unbewussten oder verdrängten Themen oder gar Tabus in Berührung. Alte Schmerzen, Enttäuschungen oder Verlusterfahrungen flackern erneut auf, ihre Auswirkungen auf unser Leben wollen erkannt und verstanden werden. Vielleicht machen uns auch Schuldgefühle zu schaffen, oder wir bedauern, was wir getan oder unterlassen haben. Wenn wir nicht aufpassen, geraten wir dabei im Austausch mit anderen schnell in eine Spirale von Vorwürfen und Gegenvorwürfen. Merkur steht im Neumondhoroskop im Quadrat zu Mars. Da können Gespräche sehr schnell hitzig werden und zu unschönen Auseinandersetzungen führen.
 

Heilungsprozesse in Beziehungen

Das harmonische Trigon zwischen Venus und Chiron hilft uns jedoch, die Wogen rasch wieder zu glätten. Dieser Aspekt fördert zudem Heilungsprozesse in Beziehungen. Wir sind jetzt für die Sorgen und Nöten unserer Liebsten sehr empfänglich, zeigen uns aufmerksam und mitfühlend gegenüber ihren Schwächen und ihrem Leiden. Wir erfassen intuitiv, was sich hinter ihrem Groll, ihrer Wut oder ihrer Traurigkeit befindet. Dabei kann schon alleine unsere Präsenz auf unser Gegenüber wohltuend und heilsam wirken. Indem wir einfach nur gegenwärtig sind, annehmen, was ist, ohne etwas verändern, erwirken oder manipulieren zu wollen, können sich alte Wunden schliessen. Bei Menschen, die wir lieben, aber auch bei uns selbst. Denn diese Haltung wirkt auch auf uns selbst zutiefst heilsam. Eine schöne Entsprechung dieses Neumondes kann zudem sein, dass wir jetzt auf Menschen treffen, die uns mit ihrer liebevollen Ausstrahlung berühren und mit ihrer sanften Stärke Mut machen. Nach solchen Begegnungen fühlen wir uns voller Energie und Zuversicht, um die Herausforderungen, die sich uns stellen, zu meistern.

 

Aktuelle Veranstaltungen mit Alexandra Klinghammer
 

  

Tagesworkshop: Lebe deine Vision 2019
Sinn und Erfüllung finden im neuen Jahr
Nur noch wenige Plätze verfügbar

Samstag, 19. Januar 2019, 10.00-17.00 Uhr in Zürich
Kosten: Fr. 200.-/€ 180.-

Weitere Informationen/Anmeldung

   
   

  

Chiron-Ingress in der Emma Kunz Grotte
Gemeinsam einen Samen der Heilung setzen - für uns und die Welt

Montag, 18. Februar 2019

Zum Chiron-Ingress finden folgende Veranstaltungen statt:
1. Meditation zum Ingressmoment: 9.30-10.30 Uhr; Ticket: Fr. 30.-/€ 27.-
2. Vortrag und Meditation: 18.30-20.00 Uhr; Ticket: Fr. 45.-/€ 40.-

Weitere Informationen/Anmeldung

   
   

  

Einführungskurs: Intuitives-Heil-Yoga
Das Yoga des Wassermannzeitalters

Samstag, 23. März 2019, 10.00-17.00 Uhr
Emma Kunz Zentrum, Würenlos
Spezialpreis bis 15. Februar 2019 : Fr. 170.-/€ 150.-

Weitere Informationen/Anmeldung

 

Falls Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten: Newsletter abbestellen


Warenkorb   
0 Produkte ( 0.00 CHF )
Warenkorb anzeigen
Anmelden
Sie sind nicht angemeldet
Astrodata Newsletter