Verbundenheit leben

Der Zwillinge-Neumond vom 22. Mai

von Alexandra Klinghammer

 

Am Freitag, den 22. Mai, ereignet sich um 19.39 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit der nächste Neumond und zwar im Zwillinge-Zeichen. Die Sonne tritt damit im Lauf ihrer Reise durch den Tierkreis - der mit Widder beginnt und mit den Fischen endet - in das erste Luftzeichen ein. Luft ist existentiell für unser Leben. Ohne Luft könnten wir kaum mehr als wenige Minuten überleben. Ohne Nahrung viele Tage, ohne Wasser immerhin noch drei Tage. Aber ohne Luft wären wir innerhalb kürzester Zeit tot. Luft umgibt uns. Wir werden von ihr eingehüllt und man könnte meinen, dass sie daher für uns das gegenwärtigste Element wäre. Doch das ist sie nicht. Wir lieben die Wärme der Sonne, die kühlende und reinigende Wirkung des Wassers und die nährende Qualität des Erdelements. Aber wer liebt die Luft? Meistens nehmen wir sie als selbstverständlich hin. Sie ist so flüchtig, dass wir sie kaum wahrnehmen. Erst wenn sie von Gestank und Dreck verunreinigt ist, werden wir ihrer gewahr und merken, was für ein wertvolles Gut sie ist und wie wundervoll es ist, reine Luft zu atmen. 

Über die Autorin Margot Ruis, die seit vielen Jahren die Begabung besitzt, mit Naturwesen zu kommunizieren, bin ich zum ersten Mal darauf aufmerksam geworden, dass von allen Elementen die Luft zurzeit am meisten leidet. Die Menge an elektromagnetischer Strahlung setzt den feinstofflichen Wesen stark zu. Immer wieder berichten sie davon, dass die Luft brennt und schneidet und sie sich wie in einem Strahlenkäfig gefangen fühlen. Auch wenn es nicht viel mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein ist, können wir mit unserer Liebe und Dankbarkeit gegenüber diesem wunderbaren Element etwas zur Linderung ihrer Not beitragen. Die aufbauenden Energien, die wir auf diese Weise erzeugen, wirken wie eine stärkende und schützende Kraft. Wer möchte, kann sich daher zum Zeitpunkt des Neumondes einen kurzen Moment Zeit nehmen, um der Luft zu danken und ihr liebevolle Gedanken zukommen zu lassen, für alles, was sie für uns tut und uns schenkt.

Luft verbindet uns mit dem Sein. In-Verbindung-Sein ist das grosse Thema des Zwillinge-Zeichens. Um Verbundenheit geht es daher auch immer wieder in diesem Newsletter. Bevor ich auf die einzelnen Aspekte des Neumondes näher eingehe, erst einmal jedoch die Konstellationen des Neumondhoroskops im Einzelnen. 
 

Die Konstellationen des Neumondes


Neumond vom 22. Mai 2020
22.05.2020, 19:39 LT, 17:39 GT
Zürich, CH (47N23, 08E32)

 

Beim kommenden Neumond stehen Sonne und Mond auf 2 Grad Zwillinge und bilden ein harmonisches Trigon zu Saturn auf 2 Grad Wassermann sowie ein weites zu Jupiter auf 27 Grad Steinbock. Jupiter befindet sich des Weiteren in Konjunktion mit Pluto auf 25 Grad Steinbock. Von Sonne und Mond geht zudem ein Quadrat zu Mars auf 6 Grad Fische aus, der seinerseits im harmonischen Sextil zu Uranus auf 8 Grad Stier steht. Uranus ist noch in eine weitere Konstellation eingebunden, nämlich in ein exaktes Halbsextil zu Chiron auf 8 Grad Widder. Die wichtigste Konstellation des Neumondes ist aber das Quadrat zwischen der rückläufigen Venus auf 20 Grad Zwillinge und Neptun auf 21 Grad Fische, in das auch Merkur eingebunden ist, der sich momentan auf 21 Grad Zwillinge bewegt. 
 

Wonach unser Herz sich sehnt

Das Quadrat zwischen Venus und Neptun, das während des Neumondes fast exakt ist, begleitet uns schon seit Ende April und wird es noch bis Ende Mai tun. Dass dieser Aspekt gegenwärtig so lange dauert, hat damit zu tun, dass sich die Venus aufgrund ihrer Rückläufigkeitsbewegung zurzeit sehr langsam bewegt. Sie ist übrigens noch für kurze Zeit am westlichen Abendhimmel funkelnd hell sichtbar. Wenn man Glück hat, sieht man an gleicher Stelle jetzt auch Merkur, da beide ja in Konjunktion stehen. 

Venus in Verbindung mit Neptun ist ein Sehnsuchtsaspekt. Stehen die beiden wie gegenwärtig im harten Aspekt zueinander, lassen sich die Sehnsüchte aber nicht so leicht erfüllen, wie wir uns das wünschen. Unter der rückläufigen Venus nehmen wir besonders deutlich wahr, was für uns nicht stimmt, uns frustriert oder was uns fehlt. Das gilt besonders in Herzens- und Liebesangelegenheiten. Sind wir Single, leiden wir möglicherweise jetzt ganz besonders unter Einsamkeitsgefühlen oder dem Gefühl isoliert zu sein. Alleine oder liiert: Das Gefühl, zu wenig gesehen, berührt, beachtet und geliebt zu werden, mag uns nun einige seelische Schmerzen bereiten und ein starkes Sehnen auslösen nach einer Person, mit der wir glücklich sein können. Die Kluft zwischen dem aktuellen und dem gewünschten Zustand kann sich unter Umständen als so gross erweisen, dass es in einigen Fällen zu Trennungen kommt. Nicht zuletzt als Konsequenz der für nicht wenige Paare schwierigen Erfahrungen der letzten Wochen während des Lockdowns.

Es ist aber auch der umgekehrte Fall möglich. Man nähert sich wieder an. Paare, deren Beziehung zerbrochen war, finden wieder zueinander, weil beide spüren, dass sie einander noch immer viel bedeuten. Es ist ja ein Klassiker der rückläufigen Venus, dass plötzlich eine alte, verflossene Liebe wieder auftaucht. Wenn Sie merken, dass Sie zurzeit immer wieder intensiv an eine frühere Liebe Ihres Lebens denken müssen, wäre dies durchaus eine Gelegenheit, aktiv den Kontakt zu dieser Person zu suchen. Dabei muss es gar nicht darum gehen, dass die Liebe wieder neu entflammt. Vielleicht entwickelt sich zwischen ihnen langfristig eine schöne Freundschaft oder es bleibt bei einer flüchtigen Begegnung, die aber für den Moment angenehm und anregend ist. Auch wenn Sie den Wunsch verspüren, mit einer für Sie wichtigen Person noch etwas zu klären, was in ihrer beider Beziehung offen geblieben ist oder damals nicht ausgesprochen werden konnte, bietet dieser Neumond jetzt die Möglichkeit dazu. Vorausgesetzt man ist wirklich bereit für eine offene und ehrliche Aussprache. Geben Sie aber Acht. Auch wenn Sie selbst dazu bereit sind, muss das für Ihr Gegenüber nicht im denselben Masse gelten.  
 

Vorsicht im Zusammenhang mit Kooperationen, Verträgen und Geldangelegenheiten

Das betrifft übrigens auch alle anderen Kontakte – private wie geschäftliche. Ob der andere wirklich mit offenen Karten spielt, ernsthaft um ein ehrliches Miteinander oder eine konstruktive Zusammenarbeit bemüht ist oder Ihnen stattdessen etwas vorgemacht wird, sie vielleicht sogar getäuscht werden, ist im Moment gar nicht immer so leicht auszumachen. Überprüfen Sie Aussagen und Angebote deshalb auf ihre Richtigkeit und Stimmigkeit. Vertrauen ist gut, ein gesunder Zweifel und Skepsis jetzt jedoch noch besser. Seien Sie auf jeden Fall vorsichtig im Zusammenhang mit Kooperationen, Vertragsabschlüssen sowie mit Geld-, Investitions- und Finanzangelegenheiten. Dies gilt letztlich bis Ende Juni. Im Moment ist nicht der Zeitpunkt diesbezüglich definitive Entscheidungen zu treffen. Dahinter müssen keineswegs immer unlautere Motive stecken. Die Täuschungsanfälligkeit ist gegenwärtig erhöht. Möglicherweise liegen auch noch nicht alle Fakten auf dem Tisch, oder Sie verfügen noch nicht über die wesentlichen Informationen, um zu entscheiden. Wenn Sie in Gesprächen irgendwelche Anzeichen von Irritation bei sich bemerken, hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Es weist Ihnen den Weg. Als Entscheidungshilfe können Sie auch Ihre Vorstellungskraft nutzen. Denken Sie die Angelegenheit vom Ende her. Fühlen Sie sich mit dem Projekt, mit den Menschen, mit den Bedingungen wohl? Wie müsste es sein, dass dies der Fall wäre? Sind Sie mit dem, was ist jedoch eins und existiert eine gute Vertrauensbasis zwischen Ihnen und Ihrem Gegenüber, können jetzt wichtige Schritte für den Aufbau einer soliden Zusammenarbeit geschaffen werden (Neumond im harmonischen Trigon zu Saturn) sowie neue Ideen in Angriff genommen werden (Mars im harmonischen Aspekt zu Uranus). 
 

Zuwendung schafft Kommunikation

Beim Zwillinge-Zeichen und seinem Herrscher Merkur geht es immer und ganz zentral um Kommunikation. Und zusammen mit der Venus, die ja gerade dieses Zeichen durchläuft, um Zuwendung. Ich habe eine schöne Passage in Neale Donald Walschs 3. Band von Gespräche mit Gott über die Beziehung zwischen Kommunikation und Zuwendung gefunden, nämlich wie Zuwendung Kommunikation schafft. Die Passage drückt das ganze Potenzial aus, dass in dieser Verbindung liegt und die wir uns jetzt, wo Merkur und Venus zusammen am Himmel stehen, vergegenwärtigen können.

"Letztlich geht es bei jeder wirklichen Kommunikation um die Wahrheit. Und letztlich ist Liebe die einzige wirkliche Wahrheit. Deshalb ist, wenn Liebe präsent ist, auch Kommunikation präsent. Und wenn die Kommunikation schwierig ist, ist es ein Zeichen dafür, dass die Liebe nicht vollkommen präsent ist."

Für mich liegt in diesen Worten sehr viel Weisheit und sie ermutigen mich, dieser tiefen Wahrheit in meinen Begegnungen und Gesprächen immer wieder gewahr zu werden. Sie erinnern mich aber auch daran, wie es sich anfühlt, wenn Liebe und Offenheit in der Kommunikation fehlen. So sind an die Stelle von Solidarität, Mitgefühl und Achtsamkeit, die in den ersten Wochen der Corona-Krise so spürbar waren, in letzter Zeit vermehrt Diskussionen darüber, ob die Massnahmen nötig waren oder nicht, getreten. Verschiedene Ansichten und Theorien stehen sich hart bis mittlerweile unvereinbar gegenüber. Es wird mehr gerichtet als miteinander gesprochen, was die Gräben vertieft. Ein Schattenaspekt der gegenwärtigen Jupiter/Pluto-Konjunktion. Das Element Luft zeigt uns jedoch, dass wir alle miteinander verbunden sind. Wir alle atmen dieselbe Luft ein. Von Menschen, die wir mögen sowie von Menschen, die wir nicht mögen oder die wir gar ablehnen. Eine wichtige Weisheit des Zwillinge-Zeichens hat Dane Rudhyar daher einmal wie folgt umrissen. "Wie dick auch die Wände der Festung sind, die wir um unser kostbares Ego erbauen… - die Luft lacht uns aus wegen unserer kindischen Einbildung und zwingt uns zur Verbindung mit den Dingen, denen wir zu entkommen wünschen." 
 

Gräben überwinden

Die Zwillinge-Qualität und der bewegliche Merkur können uns also helfen, offen und in Verbindung zu bleiben. Sie stehen für unsere Fähigkeit, immer wieder die Perspektive zu verändern und erinnern uns daran, dass vieles, was wir zu glauben oder zu wissen meinen, nur vorläufig ist. "Schwäne sind weiss". Diese Aussage gilt nur solange bis der erste schwarze Schwan auftaucht. Insofern sind alle Theorien vorläufig. Das gilt sogar für die Naturgesetzte. Weil wir nie ganz sicher sind, ob unser Wissen über sie die endgültige Wahrheit abbildet. Das zu verinnerlichen, ist eine der Botschaften des Neumondes. Ein Denken, das beweglich ist, ist extrem hilfreich. Noch hilfreicher ist es, wenn sich dazu das gesellt, was ich oben als zugewandte Kommunikation beschrieben habe. Denn mit dieser lassen sich auch die tiefsten Gräben über alle Hindernisse hinweg überwinden.
  

Ich wünsche Ihnen für die kommende Zeit alles erdenklich Gute.

Ihre
Alexandra Klinghammer

Weiterer Newsletter von Alexandra Klinghammer

   

  

Healing-Circle Newsletter abonnieren

Bei diesem Newsletter dreht sich alles um das Thema Heilung. Sie erhalten ca. 4-6 Mal pro Jahr Informationen zu den Themen Selbstheilung, Erdheilung und ökologischer Bewusstseinswandel, wobei je nach Zeitqualität Bezug zu aktuellen astrologischen Konstellationen genommen wird.

Weitere Informationen/Anmeldung

   



Buchtipps:

  

Die Lilith-Fibel
Der Schwarze Mond im Horoskop

Alexandra Klinghammer & Claude Weiss

Preis: Fr. 14.40/€ 13.50

Weitere Informationen/Bestellen

   

  

Neptun - In Berührung mit dem Geheimnisvollen

Von Alexandra Klinghammer

Preis: Fr. 17.60/€ 17.-

Weitere Informationen/Bestellen

   

  

Das Erwachen der weiblichen Urkraft

Von Alexandra Klinghammer

Preis: Fr. 18.-/€ 18.50

Weitere Informationen/Bestellen

   

 
Falls Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten: Newsletter abbestellen