Astrologischer Finanzbericht - von Raymond Merriman
 

Finanzbericht für die Woche vom 6. Feb.

Rückblick und Vorschau

«Das Jahr 2023 begann mit einem erstaunlich starken Anstieg der Beschäftigung: Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft verzeichnete den größten Zuwachs seit Juli 2022. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg im Januar um 517.000 und lag damit über der Dow-Jones-Schätzung von 187.000 und dem Zuwachs von 260.000 im Dezember, wie das Arbeitsministerium am Freitag mitteilte. ‘Die Arbeitslosenquote sank auf 3,4% gegenüber der Schätzung von 3,6%. Das ist der tiefste Stand der Arbeitslosigkeit seit Mai 1969. Die Erwerbsquote stieg leicht auf 62,4 % an.’» - Jeff Cox, «Jobs Report Show an Increase of 517,000 in January, Crushing Estimates as Unemployment Rate Hit 53-year Low,» February 3, 2023, www.cnbc.com.

«Die US-Notenbank hat die kurzfristigen Zinssätze um einen Viertelprozentpunkt erhöht und signalisiert, dass sie dies auf ihrer Sitzung im nächsten Monat erneut tun wird, während die Beamten überlegen, ob und wann sie die Zinserhöhungen im späten Frühjahr aussetzen werden.  ‘Wir sprechen über ein paar weitere Zinserhöhungen, um das Niveau zu erreichen, das wir für angemessen restriktiv halten‘, sagte der Vorsitzende der FED, Jerome Powell.» - Nick Timiraos, «Fed Slows Its Tightening With Quarter-Point Interest Rate Hike,» Feb 1, 2023, Wall Street Journal.

Punxsutawney Phil, das verehrte Murmeltier vom Murmeltiertag, hat am 2. Februar seinen Schatten gesehen. Das bedeutet, dass wir noch sechs Wochen Winter haben werden. Aber sagen Sie das nicht dem Aktienmarkt, an dem der S&P und der NASDAQ deutlich über ihre bisherigen Höchststände des Primärzyklus vom 16. August stiegen. Interessanterweise konnte der DJIA weder sein aktuelles Zyklushoch vom 1. Dezember noch sein Primär-Halbzyklus-Hoch vom 13. Januar übertreffen, nachdem er bereits im November über sein Hoch vom 16. August gestiegen war. Am Freitag, dem 3. Februar, zogen der S&P und der NASDAQ zusammen mit dem DJIA deutlich zurück. Für Punxsutawney Phil bedeutete das Erblicken seines Schattens an einem sonnigen Tag also das Ende der Börsenrallye im Jahr 2023 und die Vorbereitung auf eine bärische Intermarkt-Divergenz in der Zeitzone eines geokosmischen Umschwungdatums. Da wir Market Timer sind, ist dies wichtig.

Bei Gold und Silber war die Entwicklung ähnlich. Nachdem der Goldpreis am Donnerstagmorgen, dem 2. Februar, auf 1975 gestiegen war und damit den höchsten Stand seit mehreren Monaten erreicht hatte, stürzte er am nächsten Tag unter 1875, was einem Verlust von 100 $ entspricht. Silber erreichte am Donnerstag, dem 2. Februar, mit 24,75 ein Dreifachhoch, lag aber immer noch unter seinem jüngsten Zyklushoch von 24,77 vom 3. Januar. Nachdem jedoch Phils Schatten aufgetaucht war, verlor Silber seinen Glanz und fiel am Freitag auf 22,32, was einem Rückgang von über 2,40 entspricht. Das ist gewaltig, aber es passt zu den aktuellen Transiten.

Kurzfristige geokosmische Signaturen

«Im letzten Monat ist etwas Bemerkenswertes passiert. Am 9. Januar brachte der Abgeordnete Buddy Carter aus Georgia den Gesetzentwurf zur ‘Fairen Steuer’ in das Repräsentantenhaus ein und erhielt die Zusage einer Abstimmung im Plenum. Der Gesetzentwurf sieht die Abschaffung der Einkommenssteuer für Privatpersonen und Unternehmen, der Erbschafts- und Schenkungssteuer, der Lohnsummensteuer (Sozialversicherung und Medicare) und der Finanzbehörde Internal Revenue Service vor. Sie werden durch eine einzige nationale Umsatzsteuer ersetzt. Eine Verbrauchssteuer, ohne die absurde Komplexität unserer derzeitigen Steuern, ist die Lösung. Sie finanziert die Regierung mit den geringsten wirtschaftlichen Verzerrungen. Eine Verbrauchssteuer muss nicht regressiv sein. Es ist einfach genug, die ersten paar tausend Dollar des Konsums von der Steuer auszunehmen oder den Rabatt zu erhöhen.» - John H. Cochrane, «A Consumption Tax is the Shock Our Broken System Needs», 2. Februar 2023, Wall Street Journal.

Das Murmeltiertag-Top und der Ausverkauf bei Aktien und Metallen passen sehr gut zu den geokosmischen Studien. Das heißt, die Sonne stand am Wochenende im Quadrat zu Uranus und Venus im Quadrat zu Mars. Der Orbis für eine Umkehrung kann drei Handelstage auf beiden Seiten betragen. Und wenn Uranus involviert ist, können die Kurse sehr stark schwanken, wie dies insbesondere bei Gold und Silber in den letzten Tagen zu beobachten war.

Wie letzte Woche vorgewarnt: «Die Sonne wird am 4. Februar ein Quadrat zu Uranus machen, während die Venus am nächsten Tag ein Quadrat zu Mars bildet. Beide sind Störfaktoren. Das Sonne/Uranus-Quadrat kann die Finanzmärkte durcheinanderbringen, vor allem diejenigen, die mit Zinsschwankungen zu tun haben, wie Schatzanleihen und Währungen.» Harte Aspekte, die die Venus betreffen, können ebenfalls zu Störungen an den Finanzmärkten wie Aktien, Staatsanleihen und Währungen führen. Sie alle verzeichneten am Freitag beträchtliche Rückschläge, nachdem sie am Donnerstag Höchststände erreicht hatten. Der Planet der Störung macht seine Sache gut. Aber für wie lange? Wird er diese Woche enden oder bis zum nächsten kritischen Umschwungdatum in der Geokosmik andauern? Dies sind Fragen, die wir in unseren wöchentlichen Abonnementberichten behandeln.

In dieser Woche ist das wichtigste Ereignis wahrscheinlich der Vollmond vom Sonntag (5.2.), der ein T-Quadrat mit Uranus bildete. Jeder glaubt, er wisse es am besten. Erwarten Sie also nicht, dass brillante Ideen oder Lösungen von denjenigen in Machtpositionen akzeptiert werden, die solche innovativen Ideen als Bedrohung für ihre eigene, als brillant empfundene Position ansehen könnten. Wenn Pluto am 23. März in den Wassermann eintritt und in den folgenden 20 Monaten, werden wir eine Menge Machtspiele um die brillantesten Ideen erleben.

Längerfristige Überlegungen (und Meinungen)

«Viele Zentralbanken auf der ganzen Welt haben sich gegen den Inflationsdruck gewehrt, indem sie die kurzfristigen Zinssätze selbst angesichts des schwächer werdenden Wachstums angehoben haben. Diese Dynamik deutet auf eine Rückkehr zu einer stabileren Wirtschaft hin, was eine willkommene Entwicklung für Sparer ist, die seit fast zwei Jahrzehnten gegenüber Schuldnern benachteiligt sind, da die kurzfristigen Zinsen oft nicht mit den steigenden Lebenshaltungskosten Schritt halten konnten.» - Joe Davis, «Savers Will Benefit From a Return to Sound Money», 1. Februar 2023, Wall Street Journal.

Gesundes Geld. Was für ein kurioses Konzept. Es war sehr en vogue, bis Pluto im Januar 2008 seine 15-jährige Reise durch den Steinbock begann. Jetzt, da wir uns darauf vorbereiten, dass Pluto den Steinbock verlässt, um seine nächste 20-jährige Reise durch den Wassermann anzutreten, haben diese Tage des Experimentierens mit noch nie dagewesenen geld- und fiskalpolitischen Strategien ihren Zweck erfüllt. Sie werden für eine ganze Weile nicht mehr zurückkehren, vielleicht 70-80 Jahre, wenn man den Saturn/Pluto-Synodenzyklus zugrunde legt. Die gute Nachricht ist, dass die Sparer wieder Geld für das Parken ihrer Gelder in T-Bills, T-Notes und anderen Staatsanleihen erhalten werden. Sie werden wieder in der Lage sein, Geschenke für ihre Enkelkinder zu kaufen und ihren Kindern finanziell nicht mehr zur Last zu fallen. Vielleicht können sie dem Junior ein Murmeltier als Haustier kaufen.

Die Kehrseite dieser geld- und fiskalpolitischen Strategien von Pluto in Steinbock ist natürlich, dass die Regierung auf einen gefährlichen Schuldenkurs in Richtung eines möglichen Zahlungsausfalls geraten ist. Das FED scheint sich auf eine solide geldpolitische Strategie einzulassen, aber das gilt nicht für den Kongress und das Weisse Haus, das jetzt an seine Schuldenobergrenze stösst. Natürlich will niemand, dass die Regierung ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommt. Die Schuldenobergrenze muss angehoben werden, weil die Folgen, wenn dies nicht geschieht, katastrophal sind. Andererseits kann die Regierung nicht einfach so weitermachen, wie sie es in den letzten zwei Jahren (und sogar in den letzten 15 Jahren) getan hat, und rücksichtslos Geld ausgeben.

Finanzministerin Yellen sagt, sie könne die Zahlungen bis Anfang Juni hinauszögern. Dies ist insofern interessant, als in der zweiten Maihälfte Mars, Jupiter und Pluto ein T-Quadrat bilden werden. Mit Jupiter/Pluto in harten Aspekten ist oft eine Zeit der finanziellen Panik in der Nähe. Wenn Sie über den Kauf kurzfristiger Staatsanleihen nachdenken, wäre es vielleicht am besten, die im Mai-Juli fälligen Papiere zu meiden. Andererseits könnte dies der beste Zeitpunkt sein, um Schatzanleihen zu kaufen, die zu diesem Zeitpunkt auf den Markt kommen, denn die Zinssätze könnten kurzzeitig deutlich höher sein als normal, da die Angst vor einer Verkaufsorgie die Finanzwelt erfassen könnte. Es ist gut, die Zinsen festzuschreiben, wenn die Inhaber in Panik sind. Sie wollen den Komfort eines Ausstiegs, und sie wollen die Möglichkeit haben, die Rendite ihrer Investition zu maximieren. Seien Sie klug und planen Sie Ihre Anlagestrategie mit Blick auf diesen Zeitraum.

Die Vereinigten Staaten werden nicht zahlungsunfähig. Die Transite und Progressionen zum Gründungshoroskop der USA (2. Juli 1776) sind überwiegend positiv. Die einzigen geokosmischen Aspekte, die auf diese Möglichkeit hinweisen, sind die Transite im Geburtshoroskop von Präsident Biden, der den Transit-Pluto in Opposition zu Jupiter, seinem Herrscherplaneten im achten Haus der Schulden hat. Danach steht Pluto im Quadrat zu seinem Geburtsmond, der sein achtes Haus der Schulden regiert. Pluto regiert die Schulden und einige andere Begriffe, die mit «D» beginnen: Downgrade (Herabstufung), Defizit und Default (Zahlungsunfähigkeit). Noch einmal: Die USA werden nicht zahlungsunfähig. Aber der Präsident wird möglicherweise einige Erklärungen über seine treuhänderischen Pflichten und seine Ausgabenwut in Bezug auf das US-Schatzamt in den Jahren 2023-2024 abgeben müssen. Er könnte auch einige Erklärungen zu den Aktivitäten und möglichen Vertuschungen seiner Familienmitglieder abgeben müssen, da der Mond sich auf das häusliche Leben bezieht. Im fünften Haus kann der Mond mit seinen Kindern zu tun haben. Seine (Un-)Fähigkeit, das finanzielle Wohlergehen der USA in den Griff zu bekommen sowie die Fehltritte seiner Familie werden wahrscheinlich darüber entscheiden, ob er erste Wahl bei den Demokraten für eine erneute Präsidentschaftskandidatur sein wird. Mit dem Neptun-Transit, der ein großes Trigon zu seiner Geburtssonne, seiner Venus und seinem Jupiter bildet, hat er im Moment Glück. Aber niemand entkommt Pluto unversehrt.

MMA Cycles Report: Aktien- und Rohstoffmärkte

Abonnements: 1 Jahr Fr. 420.– / € 420.–, 4 Monate Fr. 160.– / € 160.– oder 2 Monate Fr. 85.– / € 85.–
Der deutschsprachige Börsenbrief von Raymond Merriman bietet einen einzigartigen langfristigen Ausblick auf die folgenden Märkte: den DJIA (Dow Jones Industrial Average), den SMI (Swiss Market Index), den DAX (Deutscher Aktien-Index), Gold und Silber, Währungen sowie Rohöl.
Der MMA Cycles Report auf Deutsch erscheint einmal pro Monat und umfasst ca. 30–40 Seiten (inklusive 12–15 Charts).
Der Versand erfolgt nur per E-Mail.

Weitere Informationen / Bestellen

"Voraussagen für 2023"

Die jährlichen Voraussagen, die seit 1976 von Raymond A. Merriman verfasst werden, bieten einen einzigartigen, präzisen Ausblick auf das jeweils kommende Jahr. Unter Anwendung von Zyklenforschung und mit Hilfe geokosmischer Faktoren werden in diesen jährlichen "Voraussagen" die politischen, wirtschaftlichen und finanzmarktrelevanten Trends für wichtige Länder und Märkte prognostiziert.

Weitere Informationen