Weichen für die Zukunft stellen

Der Löwe-Neumond vom 28. Juli

von Alexandra Klinghammer

 

Am Donnerstag, den 28. Juli, ereignet sich um 19.55 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit der nächste Neumond und zwar im Zeichen Löwe. Neben dem Neumond selbst ist sicherlich die Konjunktion zwischen Uranus und aufsteigendem Mondknoten, die Mitte des Stier-Zeichens stattfindet und nur zwei Tage vor Neumond (26.7.) exakt wurde, für den neuen Sonne/Mond-Zyklus von entscheidender Bedeutung. Für Mitteleuropa fällt diese Konjunktion im Neumond-Horoskop entweder direkt auf oder in die Nähe des IC, wodurch für alle, die sich in dieser Region der Welt befinden, die Themen Heimat, (emotionale) Verwurzelung, Familie, Häuslichkeit, Wohnen und Sich-Wohlfühlen in den Vordergrund rücken oder mehr Aufmerksamkeit erfordern. In diesem Zusammenhang kann es zu Unruhe, Hektik und Nervosität kommen, möglicherweise ausgelöst durch (unvorhergesehene) Ereignisse, die unser Bedürfnis nach Ruhe, Erholung und Geborgenheit beeinträchtigen. Gleichzeitig sind aber auch wegweisende Entwicklungen möglich, die unser Leben bereichern, inspirieren oder sogar auf eine grundlegende Weise erneuern. Darauf sowie auf weitere Themen des neuen Sonne/Mond-Zyklus gehe ich im Folgenden näher ein. Doch lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die Konstellationen des Neumondhoroskops im Einzelnen werfen.
 

Die Konstellationen des Neumondes


Neumond vom 28. Juli 2022
28.07.2022, 19:55 LT, 17:55 GT
Zürich, CH (47N23, 08E32)

 

Beim kommenden Neumond stehen Sonne und Mond auf 6 Grad Löwe und bilden ein Trigon zu Jupiter auf 9 Grad Widder. Jupiter seinerseits macht ein Quadrat zu Lilith und Venus, die sich auf 12, beziehungsweise 13 Grad Krebs befinden und in Konjunktion zueinander stehen. Auch von Chiron, der sich auf 16 Grad Widder bewegt, geht ein Quadrat zu Venus und Lilith sowie ein Trigon zu Merkur auf 18 Grad Löwe. Merkur wiederum bildet eine Opposition zu Saturn auf 23 Grad Wassermann und ein recht genaues Quadrat zur Konjunktion von Uranus auf 19 Grad und aufsteigendem Mondknoten auf 18 Grad Stier, zu der sich noch Mars dazugesellt. Zwischen Mars, der auf 16 Grad Stier steht, und der Venus/Lilith-Konjunktion konstelliert sich des Weiteren ein harmonisches Sextil.
 

Ein Weckruf des Kosmos

Der neue Sonne/Mond-Zyklus kann sich in der Tat wie ein Weckruf anfühlen. Er rüttelt auf, bringt neue Elemente ins Spiel, verunmöglicht es, Dinge weiterzumachen wie bisher oder lässt etwas abrupt abbrechen, um Raum zu schaffen für Neues. Möglicherweise erleben wir, wie ein Kapitel unseres Lebens nun (unvermittelt) zu Ende geht. Denn der absteigende Mondknoten im Skorpion, der für Altes und Vergangenes steht, befindet sich ja in genauer Opposition zu Uranus. So müssen wir uns vielleicht schmerzlich von etwas, an dem wir noch haften, was sich aber als ausgedient und überholt erwiesen hat, trennen. Wenn Uranus im Spiel ist, vollziehen sich die Dinge häufig schnell und auf eine unvorhergesehene Weise. Dies gilt besonders für die Zeit bis Mitte August, während der Mars zusätzlich in Konjunktion mit Uranus steht, wodurch sich Ereignisse überschlagen oder eine ganz eigene Dynamik entwickeln können. Zwingend ist dies natürlich nicht. Wenn man sich schon länger in einem Ablösungsprozess befindet und diesen bewusst durchlaufen und damit die innerlichen Voraussetzungen geschaffen hat, damit sich Neues manifestieren kann, mag es jetzt ebenso gut zu ganz erstaunlichen Entwicklungen kommen. Sogar zu solchen, von denen man niemals gedacht hätte, dass sie möglich wären.

Somit dürfen wir uns vom neuen Sonne/Mond-Zyklus durchaus auch überraschen lassen. Dort, wo die Frucht reif ist, fällt sie uns quasi von selbst in die Hand. Vorausgesetzt wir haben, wie erwähnt, die nötigen Schritte absolviert und das Feld bereitet, auf dem Neues erblühen kann. Dort, wo wir uns bisher aber einem Erneuerungsprozess verweigert haben, könnte sich die Mars/Uranus-Konjunktion recht radikal und unerbittlich erweisen. In einem solchen Fall mögen wir uns unvermittelt vor neue Tatsachen gestellt sehen, die uns verwirren und nach neuem Halt suchen lassen, währenddessen wir noch mit dem Zusammenkehren der Scherben unseres bisherigen Lebens beschäftigt sind. In einer solchen Situation ist es wichtig, nicht in Aktionismus zu verfallen, sondern so gut es geht die Ruhe zu behalten und in der eigenen Mitte zu bleiben. Wenn es gelingt, mitten in den Turbulenzen den Glauben zu bewahren, dass das Ende der erste Schritt eines neuen Anfangs ist, dürften sich sogar überraschend schnell neue Möglichkeiten ergeben. Denn die kosmische Intelligenz kann am besten dort wirken, wo Stille und Vertrauen herrschen.
 

An einem wichtigen Wendepunkt

Auch dürfen wir darauf vertrauen, dass dieser Neumond im Dienste unserer Individuation steht. Vielleicht haben wir gerade das Gefühl, an einem wichtigen Wendepunkt in unserem Leben zu stehen. Und tatsächlich mögen die Entscheidungen, die wir jetzt treffen und die Begegnungen, die wir jetzt erleben, einen nachhaltigen Einfluss auf unser weiteres Leben haben. Dies muss gar nicht einmal bewusst geschehen. Vielleicht folgen wir einfach einer Ahnung oder einem Gefühl, oder das Leben arrangiert die Dinge auf eine so treffliche Weise, dass wir später über das Ergebnis nur ehrfurchtsvoll staunen können. Vielleicht leiten wir aber auch ganz bewusst eine Veränderung ein, weil wir Lust haben, zu neuen Ufern aufzubrechen und es uns drängt, die reichhaltigen Facetten des Lebens mehr auszukosten. Das Bedürfnis nach Freiheit und einer Lebensgestaltung, die unserem Wesen entspricht, ist jedenfalls momentan sehr gross.

Tatsächlich laden uns die kosmischen Energien auch ganz explizit dazu ein, unsere Möglichkeiten stärker zu entwickeln. Dabei geht es sowohl darum, noch ungenutzte oder brach liegende Ressourcen aus ihrer Latenz zu erwecken, als auch darum, unsere Talente auf eine neue, kreative und unkonventionelle Art zu nutzen und einzusetzen. Jupiter, der im harmonischen Aspekt zum Löwe-Neumond steht, schenkt uns dafür viel Selbstvertrauen und Zuversicht. Unser Potenzial dürfte sich aber nur dann ausschöpfen lassen, wenn wir auch andere an dem, was wir erschaffen, teilhaben lassen. Unsere Talente sind unsere Geschenke an die Welt. Wir sind hier, um das Sein durch unsere Einzigartigkeit zu bereichern. Auf diese Weise wirken wir an der Evolution des menschlichen Bewusstseins, die für den Fortbestand unserer Erde so überaus wichtig ist, mit und tragen dazu bei, diese Welt zu einem liebens- und lebenswerteren Ort zu machen. Der IC, der tiefste Punkt im Horoskop, der im Neumond-Horoskop so markant angesprochen ist, symbolisiert unter anderem unsere Verbundenheit mit Mutter Erde. Auch in dieser Hinsicht kann man den nun beginnenden Sonne/Mond-Zyklus als einen Weckruf bezeichnen. Vielleicht ist dies in kollektiver Hinsicht die tiefste Bedeutung dieses Neumondes, den man getrost als kosmischen Appell verstehen kann.
 

Fingerspitzengefühl im Umgang mit anderen

Aufmerksamkeit erfordern zurzeit auch unsere Beziehungen. Aufgrund des Venus/Chiron-Quadrates herrscht eine gewisse Empfindlichkeit vor. Wir reagieren schnell einmal gekränkt, fühlen uns zurückgewiesen oder nicht genügend gewürdigt. Im Umgang mit anderen braucht es daher viel Achtsamkeit, ebenso Sachlichkeit und eine gute Portion Selbstkritik. Auf diese Weise beugen wir der Tendenz, die Dinge zu einseitig und subjektiv zu sehen, wie sie im Moment vorherrschen kann, entgegen und tragen dazu bei, dass sich der eine oder andere Konflikt schnell entschärft oder gar nicht erst aufbrandet. Dennoch dürfte es im Austausch mit anderen immer wieder Fingerspitzengefühl benötigen. Ein nicht gesagtes Wort kann in einer Situation heilsamer sein als die Dinge beim Namen zu nennen. In einer anderen Situation wiederum braucht es ein klares Statement. Die Kunst in den kommenden Wochen liegt darin, zu spüren, wann das eine und wann das andere geboten ist.
 

Konflikte oder besondere Solidarität unter Frauen

Nicht ganz einfach könnten sich zudem auch Beziehungen zwischen Frauen gestalten. Unter der gegenwärtigen Venus/Lilith-Konjunktion dürfte die eine oder andere Frauenfreundschaft in eine Krise geraten oder gar zu Ende gehen. Ebenfalls zu Konflikten mag es unter Schwestern kommen wie auch zu Reibereien und Machtspielen zwischen Kolleginnen am Arbeitsplatz. Auf der anderen Seite sind jetzt auch sehr tiefe und heilsame Erfahrungen zwischen Frauen möglich. Es ist eine Zeit, in der die weiblichen Energien sehr sensibel schwingen, zugleich aber selbstbewusst wahrgenommen und ausgedrückt werden wollen.

Bei diesem Neumond sind mit der Venus/Lilith- sowie mit der Mars/Uranus-Konjunktion sowohl weibliche wie männliche Energien stark angesprochen. So geht es darum, ein gutes Gleichgewicht zwischen beiden Polen zu finden. Im Innen wie im Aussen. Zur Mars/Uranus-Konjunktion wäre noch zu sagen, dass in den kommenden Wochen mit Problemen und unvorhergesehenen Entwicklungen im Bereich Technik und Verkehr zu rechnen ist. Auch die Frage betreffend Energieversorgung kann neue Brisanz gewinnen. Zudem besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Achtung daher vor hastigen Reaktionen und vorschnellen Aktionen.
 

Ein spannungsreicher Vollmond

Ein äusserst wichtiger Moment des Zyklus ist zweifellos der Vollmond vom 12. August, der sehr spannungsgeladen ist. Er bringt uns wieder deutlich spürbar mit dem Saturn/Uranus-Quadrat, das in den Vollmond eingebunden ist und uns bis weit in den Herbst hinein begleiten wird, in Kontakt. Der Vollmond kann vielleicht noch mehr als der Neumond ein markanter Wendepunkt sein – individuell wie kollektiv. Wir könnten mit inneren wie äusseren Widerständen oder Frustrationen zu kämpfen haben, die umso heftiger ausfallen, je kompromissloser wir an alten Strukturen und Gewohnheiten festhalten. In dieser Phase gilt es, nicht überstürzt neue Fakten schaffen zu wollen, um sich aus unangenehmen Situationen so schnell wie möglich zu befreien. Die Signale stehen klar auf Erneuerung. Doch nur, wenn wir umsichtig und verantwortungsvoll vorgehen und Ruhe und Übersicht bewahren, werden wir unser Ziel erreichen.

Passend zur aktuellen Konjunktion von Uranus mit dem aufsteigenden Mondknoten möchte ich Sie abschliessend noch auf zwei Veranstaltungen hinweisen: Zum einen auf die nächste Heilmeditation am Montag, den 15. August, an der ich zu Beginn des Abends über unsere Lebensbestimmung und wie man diese findet, spreche. Zum anderen auf den Vortrag Wendepunkte im eigenen Leben am Freitag, den 19. August. (Siehe Veranstaltungstipps unten) Es würde mich freuen, wenn Sie an der einen oder anderen Veranstaltung mit dabei sind.


Für den kommenden Sonne/Mond-Zyklus wünsche ich Ihnen von Herzen alles erdenklich Gute.
 

Ihre
Alexandra Klinghammer 

 

Veranstaltungstipps:

 

Gratis-Heilmeditation
Wir verbinden uns mit der göttlichen Quelle und ihrer heilenden Kraft
Im Vortrag vor der Meditation spreche über unsere Lebensbestimmung

Montag, 15. August 2022, 19.00-20.00 Uhr

Weitere Informationen/Zugang zur Veranstaltung

   

 

Wendepunkte im eigenen Leben (Online-Vortrag)

Freitag, 19. August 2022, 19.00 - 20.30 Uhr
Veranstalter: Astrologie- und Tarotschule München
Preis: € 30.-

Weitere Informationen und Anmeldung

   

 

Pluto in Wassermann im persönlichen Horoskop (Live-Webinar)

Samstag/Sonntag 22.+23. Oktober 2022
Veranstalter: Astrologie- und Tarotschule München
Preis: € 190.-

Weitere Informationen und Anmeldung

 

Um Sie noch gezielter über bevorstehende Anlässe zu informieren, haben wir einen Informationsdienst für meine Veranstaltungen eingerichtet. Unter nachfolgendem Link können Sie sich für den Benachrichtigungsdienst registrieren. 
Newsletter zu Veranstaltungen von Alexandra Klinghammer
 
  

Buchtipps:

  

Die Lilith-Fibel
Der Schwarze Mond im Horoskop

Alexandra Klinghammer & Claude Weiss

Preis: Fr. 14.40/€ 13.50

Weitere Informationen/Bestellen

   

  

Neptun - In Berührung mit dem Geheimnisvollen

Von Alexandra Klinghammer

Preis: Fr. 17.60/€ 17.-

Weitere Informationen/Bestellen

   

  

Das Erwachen der weiblichen Urkraft

Von Alexandra Klinghammer

Preis: Fr. 18.-/€ 18.50

Weitere Informationen/Bestellen

   

 
Falls Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten: Newsletter abbestellen