Astrologischer Finanzbericht - von Raymond Merriman
 

Finanzbericht für die Woche vom 4. 2. 2019

Rückschau und Vorschau

Laut den Zahlen, die das Bureau of Labor Statistics (des US-Arbeitsministeriums) veröffentlicht hat, hat die US Wirtschaft im Januar 304.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Report wurde nach dem 35-tägigen Shutdown der Bundesverwaltung veröffentlicht. Dies bedeutet auch den 100. aufeinander folgenden Monat mit einer wachsenden Zahl von Arbeitsplätzen. Allerdings beinhaltet der Report eine deutliche Korrektur nach unten gegenüber der Steigerung vom Dezember. Auch die Gehälter sind im Januar sehr viel langsamer gestiegen als erwartet. (Fred Imbert, “Dow Rises After Strong Jobs Report, Post 6-Week Winning Streak,” https://www.cnbc.com, 1. Februar 2019).

“Die Voraussetzungen für eine Anhebung der Zinsen haben sich zum Teil abgeschwächt”, erklärte Powell während einer Pressekonferenz nach einem zweitägigen Treffen des Federal Open Market Committees (FOMC) in dieser Woche. Diese Stellungnahme folgte auf die Entscheidung des FOMC, den Richtwert für den Zinssatz unverändert auf 2.25 Prozent bis 2.5 Prozent zu belassen. Ergänzend dazu hat das Komitee versprochen, einen weitere Anstieg ‚geduldig’ anzugehen. (Jeff Cox, “Fed Chair Powell Says the Case for Raising Interest Rates ‘Has Weakened.’” https://www.cnbc.com, 30. Januar 2019).

Die Menge an Gold, die die Zentralbanken 2018 aufgekauft haben, hat laut dem World Gold Council (WGC) den zweithöchsten Jahresstand seit der Erhebung erreicht. Am Volumen gemessen  haben die Zentralbanken laut dieser Recherche die grösste Menge Gold seit 1967 aufgekauft, und dies war auch die größte Menge seit der Entscheidung des früheren US-Präsidenten Richard Nixon, die Dollar-Konvertierbarkeit von Gold zu beenden. Das WGC sagt, die Masse der Ankäufe wurde von einer Handvoll Zentralbanken vorgenommen, angeführt von Russland, was offenbar dazu führen soll, Dollars aus seinem Bestand auszulagern… Die US-Notenbank soll die größte Menge besitzen, in einem Umfang, der beinahe drei Viertel der nationalen Devisenreserven ausmacht. (Davide Reid, “Central Bank Gold Buying Hits Highest Level in Half a Century,” https://www.cnbc.com, 31. Januar 2019)

Der Jupiter im Schützen-Bullen-Express greift weiter an. In der sechsten aufeinander folgenden Woche und permanent seit dem Mini-Crash von Anfang Oktober bis zum 24. Dezember sind die Aktienmärkte der Welt weiter gestiegen. Am Tag der Ankündigung schnellte der Dow Jones Industrial Average um 434 Punkte nach oben, um erstmals seit dem 4. Dezember wieder oberhalb von 25.000 zu schließen.

Der Vorstand der US-Notenbank hat der Rallye in der letzten Woche noch weiteren Aufwind verschafft, indem er erklärte, er werde im Moment von einer Anhebung der kurzfristigen Zinsen Abstand nehmen, eine Entscheidung, die die Märkte jubeln ließ. Die Aktien und die Schatzscheine stiegen nach dieser Ankündigung.

Rohstoffe haben auch ein Interesse an stabilen Zinssätzen. Gold und Silber haben ihre Rallye letzte Woche elegant fortgesetzt, dabei wurde Gold zum ersten Mal seit letztem April mit mehr als 1330 gehandelt. Zum ersten Mal seit wir unseren Sonderbericht zu Gold im August veröffentlicht haben, als Gold auf 1167 gefallen war, befindet sich das gelbe Metall in einer bullischen Phase, in Übereinstimmung mit den Berichten, die den Beginn eines neuen langfristigen 31.33 Monats-Zyklus anzeigen. Silber hat sich letzte Wochen ebenfalls gut entwickelt und ist zum ersten Mal innerhalb von sechs Monaten über $ 16.00 gestiegen. Rohöl erlebte eine positive Woche und schloss oberhalb von $ 55.00, eine Marke, die seit letzten November nicht mehr erreicht wurde. Sojabohnen stiegen letzte Woche ebenfalls auf $ 9.30 pro Bushel (35,2 l), ein Novum seit Juni 2018. Die Kurse müssen aber noch auf das Niveau zurückkehren, das vorherrschte, bevor der Handels- und Zollkrieg mit China begann.

Kurzfristige geokosmische Signaturen und langfristige Gedanken

„Ich denke, Donald Trump ist als Präsident unqualifiziert. Niemand in Amerika möchte ihn so gern aus seinem Amt entfernt und nicht wiedergewählt wissen wie ich. Ich kann Ihnen versprechen, ich werde nichts unternehmen, dabei ein Spielverderber zu werden.“

„Howard Schultz hat nicht den Mumm, sich um die Präsidentschaft zu bewerben! Nachdem ich ihn 60 Minuten lang beobachtet habe, stimme ich mit ihm überein, dass er nicht die ‚cleverste Person’ ist. Abgesehen davon hatte Amerika so etwas bereits.“ (Tweet von Trump). (Ronald J. Hansen, “Schultz Visits ASU, Vows Not to be a Spoiler in 2020,” USA Today Network, 31. Januar 2019)

Und da haben Sie es. Wie zuvor schon in den Raum gestellt und nun beantwortet, ist Donald Trump seiner objektiven Analyse nach der cleverste Mann der Welt. Seine Basis liebt sein Selbstvertrauen.

Wird er allerdings auch 2020 gewinnen? 2020 ist die Konjunktionen von drei der zehn äußersten  Planeten unseres Sonnensystems im Spiel, was ein seltenes geokosmisches Ereignis ist. Wenn wir uns nur die sechs möglichen Konjunktionen von Saturn, Uranus, Neptun und Pluto anschauen, dann sehen wir, dass 2020 das erste Jahr seit 1993 sein wird, in dem wir einen neuen synodischen Zyklus haben, der diese Planeten einschließt. Das ist ein langer Zeitraum zwischen neuen synodischen Zyklen mit diesen Planeten und es zeigt an, dass 2020 viele langfristige Planetenzyklen enden und neue beginnen werden. In Wechselwirkung dazu bedeutet das auch ein Ende verschiedener langfristiger politischer und ökonomischer Zyklen, ganz zu schweigen von vielen langfristigen Finanzmarkt-Zyklen. Wir haben deshalb 2019 als „Aufmarsch“ für mächtige transformierende Wechsel bezeichnet, die wir zwischen 2020 und 2031 kommen sehen. Das Thema wird sein „etwas Altes, etwas Neues“. Und etwas in der Richtung, wie es sich zwischen 1960 und 1968 ereignet hat, als Jupiter und Saturn zum letzten Mal durch den Steinbock gewandert sind (das Alte), gemeinsam auf ihren Weg in den Wassermann und in einige großer Konjunktionen und harter Aspekte von Saturn und Pluto, die auch Uranus eingeschlossen haben (das Neue). Wir werden diesen Punkt in dem Vorausschau-Webinar 2019 in der nächsten Woche detaillierter betrachten.

Ja, etwa verdient Beachtung im Hinblick auf die Entscheidung von Howard Schultz’, dem Gründer von Starbucks, eine Kandidatur für die US-Präsidentschaft 2020 in Erwägung zu ziehen. Wenn Saturn und Pluto in Konjunktion stehen, noch dazu nicht weit von der Jupiter/Saturn-Konjunktion, werden bedeutende Führungspersönlichkeiten auf der Weltbühne erscheinen. Besonders signifikant ist die Jupiter/Saturn-Konjunktion vom 17. – 19. Dezember 2020, denn sie markiert eine 200jährige Periode, in der die “Große Mutation“  Wirkung zeigen wird. Das bedeutet, jede der alle 20 Jahre stattfindenden Jupiter/Saturn-Konjunktionen wird in den nächsten 200 Jahren von (bisher) einem Erdzeichen in ein Luftzeichen wechseln. Das steht für einen bedeutenden Wechsel in der kollektiven Psychologie, den Arten der Führerschaft und Dominanz in der Welt sowie ein Richtungswechsel in der menschlichen Geschichte. Für Mundanastrologen ist das gewaltig. 

Kurzfristig wechselt die Venus an diesem Sonntag, den 3. Februar in den Steinbock, wo sie bis zum 1. März bleiben wird. Venus im Steinbock wird sehr aufmerksam gegenüber Fairness und langfristigen Vereinbarungen und Abkommen sein. Der Steinbock möchte Geschäfte machen und langfristige Vereinbarungen treffen. Venus möchte diese Vereinbarungen ausgewogen und fair, wobei jede Seite 50 % der Vorteile genießen und 50% der Opfer bringen soll. Das ist eine großartige Planetenkonstellation, um Kompromisse zum gegenseitigem Vorteil zu erzielen. Kompromiss lautet das Schlüsselwort. Ohne Kompromissbereitschaft auf beiden Seiten wird es kein Abkommen und keine Vereinbarung geben. Es ist keine geeignete Zeit für Bemühungen, bei denen die Beteiligten einseitige Vorteile auszuhandeln versuchen oder nicht bereit sind, Zugeständnisse zu machen, auch wenn unter dem Jupiter/Neptun-Quadrat derartige Bemühungen verbreitet sein dürften. Im Februar werden wir zahlreiche Situationen erleben, in denen diese Dynamik präsent ist: Der nächste Schritt ist die Drohung für den Shutdown der Regierung, wenn keine der beiden Parteien von ihren Forderungen abrückt, die US-chinesischen Handelsgespräche sowie das für den späten Februar geplante nächste Treffen von Präsident Trump mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jung-un.   

Vielleicht werden wir in diesem Monat erkennen können, ob Mr. Trump tatsächlich die cleverste Person auf der Welt ist. Oder vielleicht auch Xi Jinping, Kim Jung-un oder Nancy Pelosi. Venus im Steinbock legt nahe, dass der fairste und konzentrierteste den Sieg davontragen wird. Venus im Steinbock schätzt die Reife. Diejenigen, die Ungeduld, Aggression oder Arroganz an den Tag legen, oder die versuchen andere zu täuschen, um eigenen Vorteil daraus zu schlagen, werden es in diesem Monat vermutlich nicht leicht haben.

"Voraussagen 2019"

Die jährlichen Voraussagen, die seit 1976 von Raymond A. Merriman verfasst werden, bieten einen einzigartigen, präzisen Ausblick auf das jeweils kommende Jahr. Unter Anwendung von Zyklenforschung und mit Hilfe geokosmischer Faktoren werden in diesen jährlichen "Voraussagen" die politischen, wirtschaftlichen und finanzmarktrelevanten Trends für wichtige Länder und Märkte prognostiziert.